Home
Start
Magazin 
 
 
 

Das richtige Rechtemanagement für jede Gelegenheit

In letzter Zeit erreichen uns über den Support und das Forum der Gruppe "lo-net² in der Praxis" verstärkt Hilferufe in Sachen Rechtemanagement. Daher möchten wir Ihnen unter die Arme greifen und in diesem Beitrag skizzieren, was der Unterschied zwischen den Basis- und den Mitgliedsrechten ist.

Die Rechteverwaltung von lo-net² erlaubt Ihnen nicht nur, die verfügbaren Funktionen in den unterschiedlichen Räumen Ihrer Institution vollkommen frei zu gestalten. Sie haben auch die Möglichkeit, die Funktionen eines Raumes individuell auf jedes Mitglied zugeschnitten nutzbar zu machen. Diese Vielfalt führt in der Praxis manchmal zur Verwirrungen, gerade bei Einsteigern. Doch wenn man das Prinzip einmal durchschaut hat, bietet es in der praktischen Anwendung viele Vorteile.

Die Basis-Rechte

Tipp
Die Funktion über die Basis-Rechte zunächst freischalten!

Deaktiviert oder verfügbar
Wenn Sie sich überlegen, welche Funktionen Sie in einem Raum zur Verfügung stellen möchten, dann legen Sie mithilfe der Basis-Rechte fest, ob eine Funktion grundsätzlich genutzt werden kann. Wenn Sie die Funktion in den Basis-Rechten auf "Verfügbar" stellen, wird diese für die entsprechende Person bzw. den entsprechenden Raum (Schule, Gruppe, Klasse) freigeschaltet. Über den Link "Erweiterte Einstellungen" können Sie die Basis-Rechte bei Bedarf noch differenzieren, dies ist in der Regel aber nicht notwendig!

Beispiel: Die Gestaltung des Privatbereichs

Wenn man sich bei lo-net² einloggt, landet man in der Regel im Privatbereich. Welche Funktionen hier den Mitgliedern Ihrer Institution zur Verfügung stehen, legen Sie in der Administration unter den jeweiligen Reitern – also Lehrpersonen, Lernende und Partner – grundsätzlich fest. Die Basis-Rechte der "Externen" werden von der Administration der Institution verwaltet, in der sie jeweils "zu Hause" sind. Wählen Sie also das gewünschte Mitglied aus und klicken Sie auf "Basis-Rechte (privat). Nun öffnet sich ein Pop-up-Fenster, in dem Sie die entsprechenden Einstellungen vornehmen können.

Rechteverwaltung in Gruppen und Klassen

Schritt 1: Die Basis-Rechte festlegen

Der Grundsatz, eine Funktion über die Basis-Rechte zunächst grundsätzlich freizugeben, gilt nicht nur für den Privatbereich - er ist in den verschiedenen Räumen Ihrer Schule ebenfalls wichtig: Denn wenn Sie eine Funktion über die Basis-Rechte nicht freigeben, kann sie in dem gewählten Raum auch nicht genutzt werden - egal, was Sie bei den Mitgliedsrechten (s.u.) einstellen.

Schritt 2: Anpassung der Mitgliedsrechte

Haben Sie die gewünschten Funktionen über die Basis-Rechte ausgewählt, können Sie nun die Rechte für die einzelnen Mitglieder festlegen. Wechseln Sie dazu in der Administration der Gruppe beziehungsweise Klasse über das entsprechende Icon in die Mitgliederliste und klicken Sie beim anzupassenden Account auf das Icon "Mitgliedsrechte in dieser Gruppe/Klasse". Hier stellen Sie nun ein, inwiefern das Mitglied die verschiedenen Funktionen nutzen kann. Achtung: Sind Felder dunkelblau unterlegt, dann ist die Funktion aufgrund der Basis-Rechte auf Klassen-, Gruppen- oder Schul-Ebene in diesen Einstellungen nicht administrierbar.

Basis- und Mitgliedsrechte auf Ebene der Institution

Um die Funktionen einzustellen, die auf Ebene der Institution verfügbar sein sollen, wechseln Sie zunächst in die Administration der Institution und klicken dann auf das Icon "Basis-Rechte". Hier suchen Sie sich die gewünschten Funktionen aus, wählen die passende Einstellungen und klicken auf "Speichern". Anschließend gilt es, die Mitgliedsrechte der Nutzerinnen und Nutzer entsprechend zu setzen. Wechseln Sie dazu in die Reiter mit den verschiedenen Mitglieder-Rollen (Lehrpersonen - Lernende - Partner - Externe), suchen Sie sich gegebenenfalls eine Zuordnung aus und klicken Sie dann für den gewünschten Account das Icon "Mitgliedsrechte in dieser Institution". Hier müssen Sie erneut die passenden Mitgliedsrechte für die Funktionen einstellen.

Mitgliedsrechte für mehrere Accounts verändern

Wenn Sie die Mitgliedsrechte in einem Raum für mehrere Accounts zugleich ändern möchten, so suchen Sie sich in der Mitgliederliste die gewünschten Accounts aus, markieren diese per Checkbox an der linken Seite und wählen am Seitenende in der Zeile "Funktion auf ausgewählte ... anwenden" das Icon "Mitgliedsrechte in dieser Institution/Gruppe/Klasse". Es öffnet sich ein Pop-up-Fenster, in dem ganz oben die Zahl der ausgewählten Mitglieder sowie der Hinweis "Diese Funktion bezieht sich auf mehrere Konten." angezeigt wird. Nehmen Sie nun die gewünschten Veränderungen an den Mitgliedsrechten vor und klicken Sie abschließend auf "Speichern".

Voreinstellungen nutzen

Jedes neu angelegte Mitglied wird gemäß seiner Rolle mit Basis- und Mitgliedsrechten versehen; auch für Gruppen und Klassen können Sie entsprechende Voreinstellungen im System hinterlegen. Diese kann jede Schule natürlich an die individuellen Bedürfnisse anpassen und jederzeit wieder verändern. Die entsprechenden Justierungsmöglichkeiten finden Sie, wenn Sie in der Administration der Institution auf den Link "Voreinstellungen" klicken.

Sie benötigen eine konkrete Hilfestellung?

  • support@lo-net2.de
    Sie haben noch Fragen oder möchten uns eine Anregung zur Verbesserung von lo-net² zukommen lassen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an den Support!

Informationen zum Autor

Michael Bornkessel ist Online-Redakteur bei lo-net².

Zusatzinformationen

 
 
 
Registrierung
Hier registrieren
 
lo-net² testen
 
scook
scook ist die Plattform für digitalen und modernen Unterricht.

Die Plattform für digitalen und modernen Unterricht.

 
Cornelsen Verlag GmbH
Der digitale Unterrichtsmanager

Unterrichtsvorbereitung und –durchführung leicht gemacht

 
Wer ist registriert?
Alle Schulen, die lo-net² nutzen, auf einen Blick.

666 Nutzerinnen und Nutzer arbeiten derzeit mit lo-net².

 
Infomail abonnieren
Infomail abonnieren
 
 
 
WebWeaver(R)DatenschutzImpressumSupportKontakt